NUFAM: Neuheiten hautnah erleben 

Messe Karlsruhe wurde zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche

NUFAM: Neuheiten hautnah erleben

Foto: Florian Bayer

Vom leichten Van bis zum 40-Tonner, vom Ladekran bis zum Elektrotransporter: Mehr als 800 Nutzfahrzeuge waren bei der diesjährigen NUFAM 2017 in der Messe Karlsruhe auf Ge-markung der Nachbarstadt Rheinstetten zu sehen. Über 370 internationale Aussteller aus 17 Ländern präsentierten auf einer Fläche von mehr als 70.000 m2 das gesamte Spektrum der Branche: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, Aufbauten und Anhänger, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen.

Umweltfreundliche Fahrzeuge aller Klassen

Erstmals belegte die NUFAM alle vier Hallen und das Freigelände der Karlsruher Messe. Das viertägige Event zog rund 20.000 Besucher nach Rheinstetten. Den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann, der als Schirmherr die fünfte Aus-gabe der NUFAM eröffnete, wundert dieser rege Andrang nicht: „Die Messe blüht und ist erfolgreich. Der Wachstum der NUFAM spiegelt den Trend der Entwicklungen im Güterver-

kehr wider.“ Erfreut zeigte sich der Minister vor allem darüber, dass auf den Ausstellungsflä-chen neue, umweltfreundliche Fahrzeuge mit Hybrid- und elektrischen Antrieben im Fokus standen.

Auch mit weiteren Neuheiten konnte die diesjährige NUFAM aufwarten. So war erstmals die Mercedes-Benz-X-Klasse live zu erleben – und das noch vor der offiziellen Markteinführung im November 2017.

Erster Transporter mit aktivem Spurhalteassistenten

MAN Nutzfahrzeuge präsentierte mit dem MAN TGE ebenfalls eine Branchennovum: Der Kastenwagen des in München ansässigen Konzerns ist der erste Transporter weltweit mit aktivem Spurhalteassisenten. Die Technik, die bei vielen Pkw bereits Einzug gehalten hat, gehört zum Standard-Sicherheitspaket des seit Juni dieses Jahres erhältlichen MAN TGE. So-bald sich andeutet, dass das Fahrzeug ungewollt die Fahrspur verlässt, etwa durch den soge-nannten Sekundenschlaf, greift das Assistenzsystem durch regulierendes Gegenlenken ein. Es ist manuell zuschaltbar. Ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h aktiviert sich der prak-tische Helfer sogar selbstständig.

Zurück