Handwerk bildet Flüchtlinge aus 

Handwerk bildet Flüchtlinge aus

Die bürokratischen Hürden zur Beschäftigung von Flücht­lingen im Rahmen des sogenannten Willkommenslotsen- Programms wurden zum 1. Oktober dieses Jahres abge­baut. „Es war nicht nachvollziehbar, warum ein Betrieb für die Integration eines Flüchtlings zunächst seine Bücher of­fenlegen soll“, sagte Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Im ersten Halbjahr 2017 wurden im Rahmen des Programms 4.245 Flüchtlinge überwiegend in Praktika und Einstiegs­qualifizierungen (2.702) in Handwerksbetrieben vermittelt sowie 881 Ausbildungsverträge geschlossen.

Zurück