Gut gerüstet für den Winterdienst 

Kommunen setzen auf Bewährtes

Vorne räumen, hinten streuen: Multifunktionslader mit passenden Anbaugeräten sind ideal für den effektiven Einsatz bei Eis und Schnee. Foto: AVANT

Jedes Jahr dasselbe: Der Wintereinbruch kommt völlig überraschend, meist über Nacht, und nichts ist dann ärgerlicher als mit ungeeigneten, defekten oder womöglich gar keinen Geräten dazustehen. Dies gilt in besonderem Maße für Kommunen. Ihnen obliegt die Verkehrssicherungspflicht auf öffentlichen Flächen, sofern sie nicht auf die Grundstückseigentümer übertragen wurde – etwa bei Gehwegen. Wird nicht vorschriftsmäßig geräumt oder gestreut und kommt es dadurch zu einem Unfall, kann es richtig teuer werden – und nicht immer zahlt die Versicherung.

Die Herausforderung lautet daher, mit der richtigen Ausrüstung auf alle Winterkapriolen vorbereitet zu sein. Für den Einsatz auf Straßen, Gehwegen, Parkplätzen, Schulhöfen und in vielen anderen Bereichen setzen Städte und Gemeinden bevorzugt auf praxiserprobte Geräte. Die Industrie entwickelt daher bewährte Produkte gezielt weiter – mit pfiffigen Ideen und neuester Technik. Mehr Leistung, Geschwindigkeit und Komfort sind Faktoren, die Entscheider bei Neuanschaffungen in erster Linie überzeugen.

Ganzjahresfahrzeuge bevorzugt

Um Großgeräte im Fuhr- und Maschinenpark des Betriebshofs kommt keine Kommune herum. Eine gute Wahl sind Ganzjahresmaschinen, die sich mit wenig Aufwand für den Winterdienst umrüsten lassen. Denn sie sparen Platz und schonen den Stadtsäckel. So kann mit den passenden Anbaugeräten das „normale“ Bauhoffahrzeug im Handumdrehen zum Schneeräumen und -fräsen oder Streuen eingesetzt werden.

Kraftvolle Hydraulik, schnelle Fahrt

Effektiv und dank Zusatzhydraulik kraftvoll gehen die AVANT-Multifunktionslader der Serien 500, 600 und 700 gegen Schnee und Eis vor, während der Fahrer geschützt  in der vollschließenden, beheizbaren Kabine sitzt und bei ausgezeichneter Rundumsicht und Beleuchtung auch unter widrigsten Außenbedingungen den Überblick behält. Seine enorme Hubkraft von bis zu 1,5 t spielt der Lader vor allem bei der Schneeräumung aus. Bis zu 30 km/h schnell ist der neue AVANT 760i unterwegs. Mit neuer Motorentechnik erfüllt er die höchste Abgasnorm TIER 4 final ganz ohne Partikelfilter oder Additive. Und mit seinem extrem hohen Drehmoment von maximal 2.200 U/min erledigt er den Winterdienst ohne große Lärmbelästigung.

Stauraum optimal nutzen

Praxiserprobte Ausrüstung erleichtert die Arbeit: Der Streugutbehälter Plus 3 von CEMO ist stapelbar, unterfahrbar und werkzeuglos zu zerlegen. Foto: CEMO

Bei oft nur wenigen echten Wintertagen im Jahr steht das Thema Langlebigkeit bei den großen und kleinen Helfern gegen Eis und Schnee besonders im Fokus. CEMO, Spezialist für Winterdienstausrüstung, setzt bei der Herstellung seiner Streugutboxen auf kältebeständiges GFK. Der Glasfaser-Kunststoff-Verbund macht die Behälter jahrzehntelang haltbar. In unterschiedlichen Größen verfügbar, bieten die Boxen idealen Schutz für Salz, Sand und Splitt. Sie sind leer stapelbar und benötigen daher wenig Staufläche. Unterfahrbarkeit, werkzeuglos abnehmbare Deckel und Vorhängeschlösser zum Schutz gegen unbefugtes Öffnen sind weitere Features, die die Nutzer zu schätzen wissen. Für zügiges Verteilen und Einsammeln der Boxen wurden Modelle mit hydraulischen Ladebügeln für den Lkw-Kranausleger entwickelt.

Überdachungen schützen vor Wind und Wetter

Wo Fahrzeuge nicht hinkommen, ist vielfach Handarbeit angesagt. In keinem Gerätepark fehlen dürfen daher Handstreuwagen und Schneeschaufeln. Ganz wichtig: Alle Teile, die mit Streugut Kontakt haben, sollten aus korrosionsbeständigem Material bestehen. So sind sie zum ersten Einsatz im Winter sofort startbereit, sofern sie nicht in der Zwischenzeit anderweitig Verwendung gefunden haben. Denn auch für die Verteilung von Dünger, Samen und vielem anderen mehr eignen sich die Streuwagen.

Überdachungssysteme eignen sich perfekt für die wettersichere Außenlagerung von Geräten und Materialien auf kommunalen Betriebshöfen, nicht nur im Winter. Foto: WSM

Lagern, schützen, sichern – wetterfeste Unterstände bilden die ideale Ergänzung zu festen Bauhofgebäuden. Gerätschaften und Material sind hier mit wenig Aufwand schnell verstaut und bei Bedarf ebenso kurzfristig wieder verfügbar. Maßgeschneiderte Ausführungen, wie von der Walter Solbach Metallbau (WSM), garantieren einen sicheren Stand auf allen Untergründen.

Zurück